Die 0 Meter Tage

In Anlehnung an den isländischen 100-Meter Tag, haben wir auch in Kanada noch ein paar Tage mit wenig Meter verbracht.

Das Schild „Selbst gewarteter Platz“ am Eingang der Recreation Site ist immer vielversprechend und führt meist zu den schönsten Übernachtungsmöglichkeiten.

Wir haben endlich Zeit für …

Martina: ausschlafen, bummeln, nachschreiben, die Sonne genießen, nähen (Bezug für zwei Schaumstoffwürfel um gechilltes Lümmeln im Defender leichter zu machen), …

Martin: am Auto basteln, im Fluss Baden, Fische beobachten, im Wald sitzen und ankommen, die portable Solar von Sunware als geniales Gimmick immer mehr schätzen lernen, Feuerholz hacken, nasses Holz in Lagerfeuer verwandelt, …

Die Tage sind fein, jedoch in der Nacht mit -3 Grad doch frisch. Die Sterne begleiten uns beim Lagerfeuer (kein FireBan mehr – yeah!!!) und wir gehen meist früh ins Bett.

Zeit zum Warten des Defenders ist auch und ich möchte die Kreuzgelenke abschmieren. Fettpresse* und Fett habe ich natürlich mit. Vor lauter Ungeschick fällt mir das ganze Fett aus der Presse und auf den Waldboden. Aaaaahhhhh!! – ich schleudere die Presse hinterher um meinen Unmut loszuwerden. Blöde Idee! Denn jetzt ist auch noch die Fettpresse voller „Wald“. Gefühlte einige Stunden später habe ich sie gereinigt und in 10 Minuten ist alles abgeschmiert. – Konnte das nicht gleich so gehen 😉

Amazon Affiliate Programm: Links, die mit „*“ gekennzeichnet sind führen zu Amazon (Affiliate Programm). Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.