Südlich vom Glacier Nationalpark

Vom Glacier Nationalpark haben wir praktisch keine Fotos. Die „going to the sun“ Road war gesperrt. Sehr lange war sie geschlossen wegen Waldbränden, zwei Tage dann offen bei schönstem Wetter und als wir uns endlich aus Whitefish und Martin City weg bewegten war sie gleich wieder zu: wegen Schneefall. Hurra! 😉

Aber der Schnee auf gelben Birkenblättern sowie alten Autos hat auch irgendwie seinen Reiz und außerdem kommen wir so schneller nach Süden. Martin redet seit Jasper vom warmen Süden… aber erstmal wirds richtig kalt und der Defender samt Antenne bekommt eine Eisschicht.

Die Kühe sind weder vom Defender noch von der Kälte beeindruckt. Und die Pferde am Hügel bewegen sich auch irgendwie gar nicht… ahhh… weil aus Eisen!

Für uns neu: das weite Nichts links und rechts!

Und auch neu: hier werden ganze Häuser durch die Gegend gefahren! Überhaupt sind die Amerikaner und die Kanadier unglaublich reise- und umziehfreudig und keiner wohnt da, wo er herkommt. Geschichtlich gesehen liegt das ihnen hald auch im Blut…

Wir denken seit Vancouver immer wieder über deren Einstellung und unsere eher geerdete und sehr ortsgebundene Lebensweise nach und sehen Vor- und Nachteile beider Systeme gleichermaßen. Auf jeden Fall interessant, sich drüber Gedanken zu machen und zu sehen wie andere leben.