Zion und Weg nach Westen

Ohoh…. so viel Schönes überall! Wir können nicht alle Nationalparks machen, die uns unterkommen, sonst kommen wir echt nicht weiter! Also muss einer dran glauben (Bryce) und durch einen fahren wir nur durch: Zion. “Unser” Angel Landing hatten wir ja schon und da sind eh so viele andere Menschen, da müssen sogar die Pflanzen ums Überleben kämpfen!

Also ein paar Fotostops und relativ schnell durch, auch wenns voll schön hier wäre…

Las Vegas wartet, das wollen wir uns nämlich schon anschauen… sind gespannt, wie uns dieses “Disneyland” gefällt.

Die Nacht zuvor stehen wir an einem Campingplatz und lernen unsere Nachbarn kennen:

– Ein deutsches Paar, das in USA arbeitet. Er liebt Defender und seine Frau meinte: “Ich hab im Death Valley so oft gehört, dass diese Straße mit einem Defender halt möglich gewesen wäre und mit diesem Camper nicht!” Toitoitoi, dass es dann mal ein Defender wird!

– Ein etwas anstrengender Nachbar, der jahrelang auf Hawaii Kühlschränke auf Booten installiert hat und sonst auch schon irgendwie überall war, aber so viel erzählt, dass man hinterher nix mehr weiß.

– Ein super sympathisches Paar, das uns zwar unsere Geldscheine nicht wechseln konnte (immer das gleiche Problem mit der Selfregistration!), aber mit denen wir uns sofort gut verstanden haben. Ein Vietnamveteran, der seinen Humor nicht verloren hat und eine Frau mit strahlenden Augen; zwei, die das Leben in Frieden zu genießen wissen. Manchmal lernt mal Leute kennen, mit denen man gern am Lagerfeuer sitzen möchte!

Nach dem grandiosen 360 Grad Abendrot gehts aber ins Bett und am nächsten Tag für alle in verschiedene Himmelsrichtungen.

Während der Anfahrt auf Las Vegas suchen wir uns online ein Hotel, denn eine Nacht hier mittendrin zu verbringen wär schon interessant. Außerdem fliegen uns ein paar amerikanische Jagdflugzeuge um die Ohren.

Das Gefühl von den vielen Nationalparks raus nach Westen Richtung Stadt – die erste große Stadt seit Vancouver! – ist spannend zwiespältig: es öffnet sich was, wir fühlen uns frei, ein neues Reisekapitel beginnt mit Las Vegas und der Küstenregion, es ist echt warm, wir genießen dieses Roadfeeling mit lauter Musik und guter Laune! Und zugleich bin ich mir nicht sicher, ob ich nach einer Stunde Stadt nicht gleich wieder raus will!

Mal sehen…. rein ins Vergnügen!