Unterwegs zwischen Lake Isabella und dem nächsten Nationalpark

Auf der Strecke finden wir einen lebendigen Bach, einen netten Ort samt klassischem Diner und einen echt schönen Campingspot im Wald mit großen Zapfen. Hier wird mal wieder das Campingleben zelebriert.

Falls es übrigens noch irgendwelche Unklarheiten gibt: Ja, Martina liebt Männer, die kochen! 😉

Ums Eck erkunden wir noch den Dome Rock.

Weiter gehts bergauf, auf dem Weg erleben wir schöne Aussichten, einen geschlossenen alten Diner, wieder mal Herbst, sehr kurvige Strecken, ein zweites schönes Plätzchen am Wasser mit Brücke und Enten, sowie interessante Klapp-Ampeln…

… aber richtig spannend wirds erst in dem Nationalpark, zu dem wir nun wieder einige Höhenmeter hoch geschnauft sind und den Martina in die ToDoListe geschmuggelt hat – also dranbleiben! 😉