Salento & Cali

In Salento ist der Campingplatz „La Serrana“ so schön gelegen, dass wir da gar nicht weg wollen. Also verlängern wir zweimal, nach dem Motto „mañana“. Für Kolumbianer ja null Problem!

Ein Déjà-vu:

Tag der offenen Tür:

Nach getaner Arbeit (Licht reparieren) Siesta und nach drei Nächten am Campingplatz noch ein Abstecher zum Stadtplatz.

Dann starten wir die Fahrt nach Süden. Wie ihr schon wisst, wollten wir an dem Tag Richtung Grenze aufbrechen, um ein paar Tage danach in Ecuador zu sein. Wir passen uns vorher aber hier noch bissl an! Kolumbianische Lösung auf Grund zu viel kolumbianischen Platzregen für deutsche Boxen!

Vor Popayan gehts los… wir werden abgewunken… und dann kommt die Tankstelle mit den Infos, dass nix mehr geht… wir drehen um!

Landen im schweizer Hotel Stein. Ein Juwel aus anderen Zeiten, das Haus und das Auto.

Die Umkehr nach Cali verschafft uns also ein paar Hoteltage, ein wenig Stadtfeeling und außerdem ein unverhofftes Wiedersehen mit Juan!

Ansonsten unternehmen wir in Cali nicht viel, haben grad nicht so viel Lust auf Entdeckungen – ausgenommen die Orchideensammlung im Haus. Wir verfolgen die schlimmer werdenden Nachrichten, müssen bissl mehr nachdenken als sonst und schreiben den Text übers Traurig sein.

Martinas Versuch in Cali ein Buch über Pflanzen, Vögel oder Tiere Kolumbiens zu kaufen, scheitert wie bereits in Medellin. Die Frage ist, warum die komplette Naturabteilung in den Librerias immer nur 30cm breit ist und man zwar lesen kann, wie man Pferde hält und Marihuana anbaut, aber es findet sich kein einziges Bestimmungsbuch für die rundum überquellende Flora und Fauna. Im relativ kleinen Kolumbien sind allein schon fast 20% aller Vögel weltweit zu Hause! Und die Martina hätte gern was analoges zum Durchblättern für so Sätze wie: „den hab ich gesehen – und den! …und schau mal, der is ja auch witzig!“ Martin is hingegen froh, dass Martinas Büchersammlung nicht wächst, denn wie alle Buchliebhaber (und deren Freunde, die beim Umziehen helfen) wissen: Bücher brauchen Platz und sind schwer!

Apropos schwer schleppen: